Geschichte der Kurpfalz

Heidelberg, Mannheim, Speyer, Worms und viele weitere Orte - gestern und heute


LORSCH


Geschichte von Lorsch

Die Abtei Lorsch (deutsch: Kloster Lorsch) wurde 764 vom fränkischen Grafen Cancor und seiner Mutter Williswinda gegründet.


Die Königshalle in Lorsch

In einer Urkunde aus dem Jahr 885 wird die Abtei als Lauressam erwähnt, woraus sich im Laufe der Zeit der heutige Name der Stadt entwickelte. Im Früh- und Hochmittelalter war die Abtei ein mächtiges Reichskloster mit Besitzungen im nahen Odenwald, an der Bergstraße und im rheinischen Hessen, aber auch im Elsass und in Lothringen.

Im Bürgerkrieg als Folge des Investiturstreits im 11. Jahrhundert erlitt die Abtei große Verluste an Besitzungen an den Adel.


Dennoch wurde Lorsch 1232 an das Erzbistum Mainz vergeben und von Prämonstratensern neu besiedelt. In der Folgezeit stritten Mainz und die Kurpfalz darüber, wer die Vogteirechte haben sollte.


Wikipedia Globus

Dieser Text basiert auf dem Artikel Lorsch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).

In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator


Lorsch (1950) in alten historischen Messtischblättern

(zum Vergrößern bitte anklicken)

Losch karte klein

https://www.openstreetmap.org/copyright                                                                      © OpenStreetMap-Mitwirkende

Lorsch karte groß

https://www.openstreetmap.org/copyright                                                                            © OpenStreetMap-Mitwirkende